An einem Baggersee in der Nähe von Ulm


Am Dienstag den 28.06.11 Vorbereitung durch kochen von Hartmais,

Weizen,Roggen,Tigernuss mit Zucker und dunkles Bier,Hanf,anfertigen von Boilies Geschmacksrichtung Fisch und Knoblauch,letztere werden direkt am Baggersee gekocht.(Aufwand für 2Tage fischen???)

Am Mittwochabend ging es dann mit vollbepacktem Auto Richtung Deutschland.Um zirka 24°°Uhr holte uns Manfred nicht mehr ganz nüchtern (Geburtstagsfeier von Urs) beim vereinbarten Trefpunkt ab.Unsere Schlafplätze konnten wir in einer Holzhütte beziehen was uns  sehr willkommen war(kein Zelt aufstellen!)Wir schliefen wie die Murmeltiere(die ganze Nacht machte kein Bissanzeiger einen pips!)Am Morgen habe ich den See von 15 Hectar mit meiner Kamera umrundet.Diese Seen sind wunderschön und sehr Naturbelassen.Nach dem Morgenessen legten wir vier Futterplätze mit je zwei Angelruten an.Jetzt heisst es abwarten und Bier trinken.Um es vorweg zu nehmen am Donnerstag gab es nur zwei Runs von Urs,mit bescheidenen Spiegelkarpfen.In der Nacht auf Freitag keinen einzigen Run.Am Freitag noch zwei Brachsmen auch von Urs (er hatte wohl den besten Spot).Danach endlich ein grösserer Spiegelkarpfen von 12.5Kg gefangen von Manfred. Milo und ich tote Hose,wir haben auf unseren Spots nicht einen einzigen Piepser gehabt!!!Wahrscheinlich hat uns das Wetter wieder einmal einen Streich gespielt(Kälteeinbruch  und starker Nordwind,temp.am Mittwochnachmittag noch über 30°C am Donnerstagmorgen zeigte das Termometer gerade noch 6°C an!!!Doch genug der Ausreden es war trotzdem ein tolles Erlebnis am Baggersee.