SFV-Wels Statuten

I.             Name, Sitz und Zweck des Vereins

 

 

Art. 1

 

Der Sportfischer Verein Wels mit Sitz in Basel ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB).

 

Art. 2

 

Der Verein ist politisch und konfenssionell neutral.

 

Art. 3

 

Der Verein ist zurzeit nicht Mitglied des kantonalen Fischerverbandes Basel-Stadt. Der Vorstand ist angehalten, die Abklärungen zum Verbandsbeitritt zu treffen.

 

Art. 4

 

Der Verein bezweckt die Ausübung des Fischer-Sports sowie die Förderung der Kameradschaft.

 

Art. 5

 

 

Die Administration, die Organisation und der Betrieb des Vereinslokals sind im Kapitel VII geregelt.

 

II.            Mitglieder

 

Art. 6

 

Der Verein besteht aus Aktiv-, Nachwuchs-, Gast-, Frei-, und Ehrenmitglieder.

 

Art. 7

 

Aktivmitglieder sind Erwachsene ab 18 Jahren.

 

Art. 8

 

Nachwuchsmitglieder sind Jugendliche im 16 bis 17 Altersjahr, Sie bezahlen die Hälfte des Jahresbeitrags.

Jugendliche unter 16 Jahren fischen Gratis, müssen aber in Begleitung eines Erwachsenen Mitglieds sein.

Art. 9

 

 

Gastfischer haben die Möglichkeit sich für eine Tageskarte für 20.-oder Wochenendkarte für 50.-Sfr.pro Person anzumelden (inkl.Nachtfischen), aber ohne dass ein Vereinsmitglied Vorort ist werden keine Karten ausgegeben! 

 

Art. 10

 

Ehrenmitglieder sind langjährige Angehörige des Fischervereins ab dem 18 Altersjahr, die sich durch besondere Leistungen oder durch besonderen Einsatz für den Verein hervorgetan haben. Sie werden auf Antrag des Vorstandes mittels GV-Beschluss zu solchen ernannt und bezahlen keinen Vereinsbeitrag.

 

Art. 11

 

Freimitglieder sind Personen die sich durch besonderen Einsatz, für den Verein nützlich gemacht haben.

Sie werden an der GV bestätigt.

 

Art. 12

 

Die Aufnahme in den Verein erfolgt durch Entrichtung des Mitgliederbeitrages. Bei eventuellen Streitfällen entscheidet der Vorstand über die Aufnahme. Falls dieser keine klare Einigung erzielt, beschliesst die Generalversammlung.

 

III.          Recht und Pflichten der  Mitglieder

 

Art. 13

 

Aktiv-, Nachwuchs-, entrichten einen Jahresbeitrag. Die Jahresbeiträge werden von der Generalversammlung festgesetzt.

 

Art. 14

 

Aktivmitglieder, die ihrer Beitragspflicht nachgekommen sind, sowie Ehrenmitglieder sind an den Generalversammlungen stimmberechtigt.

 

Art. 15

 

Aktiv-, und Ehrenmitglieder ab den 18 Altersjahren sind Stimmberechtigt.

 

                                                                       Art. 16

 

Jugendliche Nachwuchsmitglieder können an der Generalversammlung teilnehmen, sind aber nicht stimmberechtigt.

 

Art. 17

 

Aufgabe der Mitglieder ist, für den Unterhalt der Vereinsgewässer und die Einrichtungen zu sorgen zb. Arbeitstag und der Vorstand ist berechtigt, alle Mitglieder für Unterhaltsarbeiten (z.B. Erstellung und Unterhalt von Wegen, Rasenmähen, WC Reinigungen usw.) aufzubieten.

 

 

Art. 18

 

 

Die Mitgliedschaft erlischt:

 

a.)    Durch Austritt. Das Austrittbegehren ist Schriftlich einzureichen. Der austritt kann nur auf ende des Vereinsjahres erfolgen. Die finanziellen Verpflichtungen müssen erfüllt sein.

b.)    Durch Streichung. Mitglieder, die trotz erfolgter Mahnung ihren Beitrag bis Ende des Jahres nicht bezahlt haben, werden von der Mitgliederliste gestrichen.

c.)    Durch Ausschluss. Mitglieder, die sich den statuarischen Bestimmungen nicht unterziehen, oder die Bestrebungen des Vereins oder der Fischerei verletzen, können ausgeschlossen werden.

 

Art. 19

 

Streichung oder Ausschluss erfolgen auf Antrag des Vorstandes durch die Generalversammlung und nach vorheriger Mitteilung an den Betroffenen. Mit dem Austritt, der Streichung oder dem Ausschluss erlischt die Mitgliedschaft und damit jeder Anspruch auf

das Vereinvermögen.

 

 

IV.         Organisation

 

Art. 20

 

Die Organe des Vereins sind:

 

a.)    Generalversammlung

 

b.)    Ausserordentliche Vereinsversammlung

 

c.)    Vorstand

 

d.)    Revisoren

 

e.)    Weiherreglement

 

Art. 21

 

 

a.) Die Generalversammlung

 

Das Vereinsjahr beginnt und endet mit dem Kalenderjahr. Die Generalversammlung findet im letztem Quartal statt (Meistens im November). Sie wird durch den Vorstand 14 Tage im Voraus einberufen.

Die Generalversammlung erledigt folgende Geschäfte:

 

1.      Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung

2.      Genehmigung des Jahresberichtes, der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes.

3.      Mutationen

4.      Ehrungen

5.      Wahl des Präsidenten, des Kassiers und der übrigen Vorstandsmitglieder.

6.      Wahl bzw. Bestätigung der Revisoren.

7.      Festsetzung der Mitgliederbeiträge.

8.      Behandlung von Anträgen.

9.      Statutenrevisionen

10.  Diverses

 

Art. 22

 

      b.) Die Vereinsversammlung

 

Vereinsversammlungen können jederzeit vom Vorstand, oder auf  Verlangen dreiviertel der Mitglieder, einberufen werden. Die Einberufung erfolgt mindestens 20 Tage vorher unter Angabe der Traktanten.

Wahlen und Beschlüsse erfolgen mit offenem Handmehr, sofern die Versammlung nicht geheime Abstimmung beschliesst. Bei allen Abstimmungen und Wahlen gilt das Einfache Mehr der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende Stichentscheid.

 

Art. 23

 

c.)    Der Vorstand

 

Der Präsident wird von der Generalversammlung für drei Jahre gewählt und besteht aus 7 Mitgliedern

1.      Präsident

2.      Vizepräsident

3.      Kassier

4.      Sekretär

5.      Weiherverantwortlicher

6.      1 Beisitzer

7.      2 Beisitzer

 

Der Vorstand bleibt grundsätzlich in der Personalbesetzung bestehen, in der er gewählt worden ist. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf einer Wahlperiode aus, so kann der Vorstand seinen Posten durch ein anderes Vorstandmitglied neu besetzen bzw. ein neues Mitglied wählen. Das neue Vorstandsmitglied muss an der darauffolgenden Generalversammlung bestätigt werden.

 

Art. 24

 

  1. Der Präsident Führt den Verein in förderlicher art und Weise und leitet Geschäfte, Versammlungen und Vorstandssitzungen
  2. Der Vizepräsident übernimmt bei Abwesenheit des Präsidenten dessen Aufgaben und erstellt den Jahresbericht.
  3. Kassier führt das Finanzwesen, sorgt für den Eingang der Mitgliederbeiträge und Erstellt am Ende des Jahres den Finanzbericht.
  4. Der Sekretär erledigt die Korrespondenzen, führt das Mitgliederverzeichnis und das Protokoll
  5. Weiherverantwortlicher
  6. Beisitzer 
  7. Beisitzer. Sie unterstutzen den Vorstand bei dessen Aufgaben und erhalten fallweise Spezialaufträge.

 

Dem Vorstand obliegen insbesondere:

 

-          die Vertretung des Vereins nach aussen.

-          Die Erledigung der laufenden Geschäfte

-          Verwaltung des Vereinsvermögens

-          Aufnahme neuer Mitglieder und Genehmigung der Austrittsbegehren

-          Einberufung von Versammlungen

-          Und weitere Diverse Aufgaben

 

Art. 25

 

Jedes Vorstandsmitglied ist dem Verein gegenüber für das ihm anvertraute Gut und Amt verantwortlich.

 

Art. 26

 

Der Vorstand ist Beschlussfähig wenn Vier seiner Mitglieder – Darunter der Präsident oder der Vizepräsident – anwesend sind.

 

Art. 27

 

Der Vorstand ist befügt, Ausgaben in der Höhe von bis zu einem Viertel des Vereinsvermögens jährlich selber zu beschliessen und zu tätigen.

 

Art. 28

 

Die rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führt der Kassier.

Das Bankkonto, die Kasse und einfache Korrespondenz.

 

Art. 29

 

Über die Generalversammlung sowie die Sitzungen des Vorstandes und der Ressort Kommission sind ordnungsgemässe Protokolle zu führen.

 

d.)   Die Revisoren

 

Art. 30

 

Die Revisoren prüfen gemeinsam die Kasse und Abrechnungen des Vereins. Sie erstatten zu Handen der Generalversammlung einen Schriftlichen Revisorenbericht.

Die zwei Revisoren sowie ein Ersatzrevisor werden von der Generalversammlung gewählt. Sie sind berechtigt jederzeit eine Revision vorzunehmen.

 

Art. 31

 

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet einzig das Vereinsvermögen. Der persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

 

Art. 32

 

Das Vereinsjahr entspricht dem Kalenderjahr und schliesst per 31. Dezember ab.

 

 

V.           Statuten – Revision

 

Art. 33

 

Die Statuen können durch jede Generalversammlung mit der Stimmenmehrheit von zwei Dritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder abgeändert werden. Allfällige Änderungen dürfen jedoch die von ZGB den Mitgliedern zugestandenem Rechte nicht schmälern.

 

 

VI.         Auflösung des Vereins

 

Art. 34

 

Die Generalversammlung kann die Auflösung des Vereins mit der Stimmenmehrheit von drei Vierteln  der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschliessen. Sie bestimmt im Falle der Auflösung über die Verwendung des Vereinsvermögens. Ferner wird auf Art. 77 und 78 ZGB verwiesen.

 

 

VII.        Das Vereinslokal

 

Art. 35

 

Die Benützung der Einrichtungen durch Vereinsmitglieder wird jeweils durch Vorstandbeschluss geregelt, der bei Bedarf wieder geändert werden kann.

 

VIII.      Schlussbestimmungen

Art. 36

Die vorstehenden Statuten treten nach der Genehmigung durch die Generalversammlung des Sportfischers Vereins WELS sofort in Kraft.

Basel den 19. November 2016

Revidiert am 23. Februar 2006

 

Der Präsident:                 S.Miloradovic

 

Der Vizepräsident:          D.Jovanovic

 

 

Genehmigt und in Kraft gesetzt durch die Generalversammlung des Sportfischer Vereins WELS Basel